Programm Forum Weitblick 2018


Journalismus für die Zukunft – welche Themen sind wirklich wichtig?

Zeitplan Forum Weitblick, 14. Juni 2018

9:00 Uhr Einlass, Registrierung, Kaffee
9:30 – 9:40 Uhr Begrüßung und Vorstellung Netzwerk Weitblick

Dank an die Sponsoren

Susanne Bergius, Vorstandsvorsitzende

9:40 – 9:50 Uhr Vorstellung des Aus- und Fortbildungsprojektes

Heike Janßen, Vorstand Aus-und Fortbildung

Panel/Fishbowl Journalismus für die Zukunft
10:00 – 10:10 Uhr
  • Impulsvortrag
10:10 – 12:00 Uhr
  • Diskussionsrunde,

Moderation Rolf-Dieter Krause, ehemaliger Leiter ARD-Studio Brüssel

mit Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)
Claudia Plaß, NDR, Reporterin im Zukunftsformat „Perspektiven“
Carel Mohn, Director Media Programmes, Clean Energy Wire, Chefredakteur Klimafakten
Juliane Wellisch, Chefin vom Dienst Journal, t-online
… und mit Ihnen: Teilnehmer aus dem Publikum sind eingeladen, auf die Bühne zu kommen, Ideen einzubringen und Fragen zu stellen.
12:00 – 12:10 Uhr Zu den Publikationen

Torsten Sewing, Projektleiter Qualifizierungsinitiative

12:10 – 13:00 Uhr Imbiss und Gelegenheit zum Stöbern in den Büchern
13:00 – 14:30 Uhr Workshops
1. Anders wirtschaften – um zu überleben

Das haben wir schon immer so gemacht. Vieles was wir immer tun, halten wir für selbstverständlich und für die einzige Möglichkeit. Doch stimmt das? Ist es nicht so, dass unsere Art zu Wirtschaften uns gerade an den Rand des Verderbens bringt? Querdenken und Mut zu ganz neuen Ansätzen sind gefragt.

Mit Maja Göpel, Generalsekretärin des WBGU, der die Bundesregierung berät.

2. Anders schreiben – um Hintergründe wichtiger Themen zu vermitteln

Journalisten wollen, dass das Publikum ihre Geschichte liest, hört oder anschaut. Sie wollen die Menschen informieren, wollen Lesern, Zuhörerinnen und Zuschauern Grundlagen für Entscheidungen liefern. Neben guter Recherche und Fachwissen gehört zur Vermittlung auch spannendes Erzählen.

Mit dabei: Dokumentarfilmer/PR-Agenturen im Bereich Nachhaltigkeit und natürlich Journalisten, die bereits erfolgreich gute Geschichten produzieren

3. Müll, Mafia und Moneten: Unter diesem Titel zeigen wir am Beispiel Kreislaufwirtschaft, wie viele interessante und wichtige Aspekte ein auf den ersten Blick sperriges Themenfeld enthält – und wie es spannend erzählt werden kann.

Dabei sind: Susanne Fischer, Expertin für Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut;

Frank Heinlein, Projekt UMAR – das vollständig wiederverwendbare Gebäude

14:30 – 15:00 Uhr Ergebnisse der Workshops, Nachfragen
15:00 – 15:30 Uhr Kaffee, Gelegenheit zum Netzwerken und für Interviews

Hier gibt es das Programm als PDF zum Download: Programm Forum Weitblick 2018