Journalistenpreise & Stipendien


Hier finden Sie Journalistenpreise & Stipendien mit engerem Nachhaltigkeitsbezug, sortiert nach Bewerbungsschluss.

Juli 2016

 

ERM-Medienpreis für Nachhaltige Entwicklung 2016

Wer: Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)

Was: Bis zum 31. Juli 2016 sind Journalisten aufgerufen, redaktionelle Beiträge einzureichen, die das Interesse und Verständnis für Fragen der nachhaltigen Entwicklung fördern. Mit dem Wettbewerb will die HfWU Medien, Öffentlichkeit und Unternehmen weiter für nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltigen Konsum sensibilisieren. Die Hochschule startet die Ausschreibung in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal. Die UN zeichnete den Wettbewerb als einen Beitrag der Initiative „Bildung zur nachhaltigen Entwicklung“ aus.

Wann: Einsendeschluss ist der 31. Juli 2016

Wie viel: 2.000 Euro

Wo: Zur Bewerbung/Mehr Informationen >>>

 

Juni 2016

UmweltMedienpreis

Wer: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Was: Der UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe würdigt herausragende Leistungen in Medien, die sich mit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen auseinandersetzen.Der Preis soll all jenen Ansporn und Förderung sein, die mit ihrem Wissen um die Chancen und Gefahren für die Zukunft der Erde das Interesse vieler Menschen wecken und sie für die Bewahrung der Natur begeistern. Die Auszeichnung soll die Verantwortlichen in den Medien und in der Politik zum Handeln auffordern.

Wann: Einsendeschluss ist der 30. Juni 2016

Wie viel: Undotiert

Wo: Zur Bewerbung >>>

 

Salus-Medienpreis

Wer: Salus-Gruppe

Was: Mit dem Salus-Medienpreis werden Veröffentlichungen ausgezeichnet, die sich kritisch mit den Risiken und Auswirkungen der Agro-Gentechnik beschäftigen oder der Frage nachgehen, welche Chancen eine ökologische und gentechnikfreie Landwirtschaft für eine gesunde Lebensweise eröffnet. Dabei legt die Jury besonderen Wert auf eine sachkundige, inhaltlich präzise und allgemeinverständliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Weitere Bewertungskriterien sind die Aktualität, Qualität, Nachhaltigkeit und Kreativität der Umsetzung.

Wann: Einsendeschluss ist der 6. Juni 2016

Wie viel: Hauptpreis mit 6.000 Euro und Nachwuchspreis (nicht älter als 30 Jahre) mit 2.000 Euro

Wo: Zur Bewerbung >>>

 

Mai 2016

 

Recherche-Stipendium „Wirtschaft und Menschenrechte – Transnationale Wirtschaftsverflechtungen und ihre Auswirkungen auf die Menschenrechte“

Wer: Deutsches Institut für Menschenrechte

Was: Das Deutsche Institut für Menschenrechte schreibt im Februar 2016 das Recherche-Stipendium „Wirtschaft und Menschenrechte“ aus. Das Institut will mit der Vergabe des Stipendiums Journalistinnen und Journalisten anregen, das Thema aus menschenrechtlicher Perspektive zu bearbeiten.

Wie viel: In den Sparten Hörfunk, Print und Online werden insgesamt vier Stipendien in Höhe von jeweils 2.000 Euro vergeben

Wann: Bewerbungsschluss ist der 17. Mai 2016

Wo: Zur Bewerbung >>>

Journalistenpreis „deutschland hat unendlich viel energie“ 2016

Wer: Agentur für Erneuerbare Energien

Was: Mit dem Preis sollen journalistische Beiträge ausgezeichnet werden, die das Wissen über Aspekte aus dem weitreichenden Themenfeld rund um Erneuerbare Energien erweitern und zu einem besseren Verständnis der Energiewende beitragen. Eine Jury, bestehend aus Fachjournalisten und Branchenexperten, ermittelt je einen Siegerbeitrag in folgenden Kategorien:

  • Print- oder Online-Medien
  • Hörfunk
  • Fernsehen
  • Multimedia
  • Kategorieübergreifender Sonderpreis für den besten Beitrag über „Erneuerbare Energien vor Ort“, der sich insbesondere an Lokal- und Regionalmedien richtet.

Wann: Einsendeschluss ist der 31. Mai 2016

Wie viel: 10.000 Euro insgesamt, pro Kategorie 2.000 Euro

Wo: Zur Bewerbung >>>