„Im höchsten Grad zukunftsrelevant“


Netzwerk-Schatzmeisterin Sandra Kirchner (links) und die Vorsitzende Susanne Bergius (rechts) mit Laudator Korbinian Eisenberger von der Süddeutschen Zeitung. (Foto: Hubert Bösl für Neumarkter Lammsbräu)

Der Netzwerk Weitblick e.V. hat am 21. Juni den Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis 2018 in der Kategorie „Medienschaffende“ erhalten. In der Begründung heißt es:

Das gemeinnützige „Netzwerk Weitblick“ schließt eine Lücke in der bisherigen Journalistenausbildung: Angehende Journalisten werden im komplexen Themenfeld Nachhaltigkeit geschult. Dieses Projekt ist im höchsten Grad zukunftsrelevant. Ob Kreislaufwirtschaft oder Kapitalmarkt,Technikfolgen oder  Lieferketten, neue Energien oder Lobbyismus: Journalisten brauchen gutes Rüstzeug, um die richtigen Fragen zu stellen.

Korbinian Eisenberger, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, ergänzte zudem in seiner Laudatio:

Das Netzwerk Weitblick ist etwas besonderes, nicht nur, weil es in seiner Art bundesweit einzigartig ist. Sondern weil es ein Thema bei den Hörnern packt, vor dem sich Journalisten gern verstecken.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und verstehen sie als Ansporn für unsere weitere Arbeit. Mehr Infos zu unserer in diesem Jahr auslaufenden Qualifizierungsinitiative finden sich hier.

Die weiteren Preisträger sind:

  • Kategorie Unternehmen: Umweltbank AG
  • Kategorie NGO: Haus der Eigenarbeit München
  • Kategorie Innovation: LeaseRad GmbH
  • Kategorie Herausragendes Engagement: Jürgen Resch, Deutsche Umwelthilfe
  • Kategorie Neumarkter Lammsbräu Mitarbeiter: Alexander Abele und Alexander Hinkel

Wir gratulieren sehr herzlich!

Weitere Infos zu allen Auszeichnungen auf der Webseite von Neumarkter Lammsbräu.